Aufbrechen
und ans Ziel kommen

Wenn man mit dem Lineal eine Linie von Amsterdam nach Berlin zieht, braucht man für diese Strecke mit dem Auto knapp sieben Stunden. Nach ungefähr zwei Stunden kommt man in der Grafschaft Bentheim vorbei. Sie liegt an der Grenze zu den Niederlanden und ist auf jeder Landkarte leicht zu erkennen – von Emden in Ostfriesland mit dem Finger an der Grenze hinunter, bis eine faustförmige Ausbuchtung Richtung Westen anzeigt: Hier liegt die Grafschaft Bentheim. Mittendrin findet sich die Kreisstadt Nordhorn, an ihrem Rand – im Grünen gelegen – das Kloster Frenswegen.

Es ist nicht zu übersehen: Das Kloster befindet sich in einer Randlage. Jedenfalls für den Fall, dass der Betrachter vom Gebiet der Bundesrepublik ausgeht. Die unmittelbare Nähe zu unseren niederländischen Nachbarn macht andererseits einen besonderen Reiz unserer Topografie aus.

Sie müssen allerdings nicht gleich über die Grenze gehen, wenn Sie sich in reizvoller Landschaft erholen wollen. Die Grafschaft selbst bietet viel Gelegenheit dazu. Sie ist nicht umsonst mehrfach als fahrradfreundlichster Landkreis Niedersachsens ausgezeichnet worden (2007 und 2011). Mit der „Grafschafter Fietsentour“ und der „Vechtetalroute“ bieten sich dem Zweiradfreund hervorragend dokumentierte Möglichkeiten, Erholung und sportliche Aktivität miteinander zu verbinden. Der nördliche Teil der Grafschaft Bentheim mit seinen Heide- und Moorgebieten sowie der südliche Teil mit den Bentheimer Bergen zeigen liebliche, abwechslungsreiche Landschaftsbilder.

Durchzogen von Vechte, Nordhorn-Almelo-Kanal und Dinkel stellt die Grafschaft auch für Kanusportler ein reizvolles Freizeit- und Feriengebiet dar. Kloster Frenswegen bietet mit einem eigenen Kanu-Anleger einen direkten Anknüpfungspunkt. Wer’s lieber städtisch mag: Nordhorn ist eine beliebte Einkaufsstadt. Lingen (20 km), Meppen (35 km), Osnabrück (70 km) und Münster (80 km) sind nicht weit.

Und eben: Holland. Direkt vor der Haustür die anregende „Eetcafé-Kultur“, das Künstlerdorf Ootmarsum (10 km), die quirlige Universitätsstadt Enschede (35 km) und das bezaubernde Amsterdam (200 km). Dazu unzählige Möglichkeiten, mit dem Fahrrad das zu erleben, was Niederländer und Grafschafter in besonderer Weise verbindet: die Leidenschaft für die „Fietse“ (niederländisch und plattdeutsch für „Fahrrad“).


Bei all dem liegt das Kloster mittendrin. Vom Kloster aus haben Sie für Ausflüge und Erkundungen alle Möglichkeiten. Entdecken Sie den Charme unserer Randlage!




Um das Kloster herum liegen eine Reihe von künstlerischen Attraktionen der Skulpturenroute „kunstwegen“ in romantischer Umgebung.

jährliche veranstaltungen im und am kloster
Mai
   Fest der Kulturen
Juni   Klostermarkt (zweijährlich)
Juli   Skulpturenakademie
September    Internationale Sommerakademie für Kammermusik
Oktober    Jazz im Kloster
Dezember    Leuchtender Advent

Klosterführungen

Klosterführungen und Arbeit mit Gruppen im Labyrinth finden nach Absprache statt. Kosten: 3 Euro pro Person (ermäßigt: 1,50 Euro). Rufen Sie uns an unter (05921) 82 33-0 oder senden Sie uns Ihre Anfrage über unser

Kontaktformular >

Ab einer Gruppengröße von 15 Personen bieten wir an, Ihre Klosterführung mit einer Kaffeetafel am Nachmittag zu verbinden.